RENNRADRUNDE VON EHRENFELD NACH SOLINGEN

Ich hab‘ mal wieder eine nette Rennradrunde ausprobiert. Die Strecke ist mit knapp 96 Kilometern und etwas über 1100 Höhenmetern jetzt nicht gerade die Einsteigerstrecke, dafür ist sie landschaftlich echt schön und bietet ordentlich was zum klettern (und auch wieder runterrollen 😉 ).

Wie so oft starten wir in Ehrefeld, meinem Veedel. Über die Mühlheimer Brücke geht es Stadtauswärts über Dünnwald und Schildgen Richtung Odenthal. Kurz hinter Odenthal geht es hoch nach Glöbusch, wo der erste ordentliche Anstieg auf uns wartet. Die Glöbuscher Serpentine wird tatsächlich schon als „Category 4 Climb“ eingestufft (Eine durchschnittliche Steigung von 5% über eine ungefähre Länge von 2 km).

Wir klettern weiter durch Burscheid und Witzhelden bis wir dann zur ersten Abfahrt ins Wolfstal kommen. Nach knapp ueber einem Kilometer bergab, geht es direkt wieder bergauf in Richtung Solingen (Ebenfalls ein Kat. 4 Aufstieg). Von Solingen aus rollen wir dann erstmal wieder bergabwärts nach Solingen-Burg. Ab Unterburg gehts dann wieder ordentlich bergauf. Über das Schloß Burg fahren wir einen Kat. 3 Anstieg bis nach Wermelskirchen. Wer nicht direkt den kompletten Anstieg machen möchte und/oder etwas Sightseeing betreiben möchte, der kann natürlich am Schloß Burg anhalten und die Beine hochlegen (und sich ein paar Waffeln gönnen).

Weiter geht es von Wermelskirchen Richtung Dabringhausen. Auf diesem Teilstück gehts immer wieder hoch und runter – aber das ganze gleicht sich schön aus 😉 . Ab Dabringhausen können wir dann erstmal rollen lassen, bis wir zum letzten richtigen Anstieg kurz hinter Schöllerhof kommen. Ab hier geht es wieder über Odenthal, Dünnwald und Mühlheim heimwärts Richtung Ehrenfeld.

Die Strecke als relive.cc Video:

Die Strecke als Download via Komoot:

Und die Strecke mit Geschwindigkeitsprofil bei Strava:

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar*

Dein Name*
Deine Webseite